Stromfresser gesucht - Wettbewerb!

Gewinnen Sie einen stromsparenden Kühlschrank!
Stromfresser
Alte Kühlschränke sind wahre Stromfresser, da sie ineffizient arbeiten, was sich nicht zuletzt auf der Stromrechnung unangenehm bemerkbar macht. Aber auch auf unser Klima wirkt sich ein unnötig hoher Energieverbrauch negativ aus. Denn dieser bedeutet auch einen höheren Co2-Ausstoß, der den Klimawandel vorantreibt. Als Teil einer interkommunalen Kampagne der Stadt Hanau mit Dreieich, Dieburg und Rödermark sucht das Hanauer Klimaschutzmanagement die ältesten Kühlschränke der Stadt.
 
  • Erinnern Sie sich noch an den Kauf Ihres Kühlschrankes?
  • Haben Sie Ihr Gerät vielleicht von den Großeltern übernommen?
  • Oder haben Sie aus Kostengründen ein gebrauchtes Gerät gekauft?
Dann prüfen Sie noch heute, wie alt Ihr Gerät wirklich ist! Anhand der Seriennummer, des originalen Kaufbelegs oder des Typenschilds können Sie das Baujahr des Geräts eingrenzen. Machen Sie mit und gewinnen Sie einen von drei Gutscheinen im Wert von 750€ für einen neuen Kühlschrank der Energieeffizienzklasse A+++!
Im Vergleich zu einem neuen Kühlschrank (A+++) verbraucht ein alter schnell über 240 kWh und damit rund 100 kg CO2 mehr im Jahr.
Das entspricht:

200 Stunden Haareföhnen
15.000 Kaffeetassen
Soviel CO2, wie acht Bäume aufnehmen können

Ein alter Kühlschrank kostet etwa 100€ jährlich an Strom. Mit einem neuen Kühlschrank lassen sich diese Kosten um bis zu 75€ senken.
Entgegen des Bauchgefühls ist es manchmal notwendig, sich von funktionierenden Geräten zu trennen. Dafür gibt es auch beim Kühlschrank gute Gründe:

Alte Geräte treiben schnell die Stromkosten in die Höhe. Kühl- und Gefrierschränke sind für fast ein Fünftel des insgesamt verbrauchten Stroms im Haushalt verantwortlich. Nach etwa zehn Jahren ist der Austausch des alten Kühlschranks gut fürs Klima und den Geldbeutel. Das trifft aber nur zu, wenn der alte nicht als Zweitgerät, z.B. im Keller, weiter genutzt wird. Innerhalb von drei Jahren nach dem Austausch haben Sie schon so viel Strom gespart, wie der neue Kühlschrank für seine Produktion benötigt. Dank moderner Recyclingsysteme können zudem fast alle Rohstoffe wiederverwendet werden. Daher ist es wichtig und vorgeschrieben, den alten Kühlschrank fachmännisch beim Händler oder Wertstoffhof zu entsorgen.

So nehmen Sie teil:
  1. Teilnahmeformular digital ausfüllen
  2. Ein Foto vom Kühlschrank sowie ein Foto mit möglichst genauem Nachweis (z.B. Typenschild, Rechnung, Seriennummer, ...) aufnehmen.
  3. Teilnahmeformular inkl. Fotos per E-Mail an klima@hanau.de senden.

Unter den Teilnehmern mit den ältesten Kühlschränken werden drei Gewinner ausgelost. Diese erhalten nach Kauf eines Kühlschranks der höchsten Energieeffizienklasse (A+++) bei einem Hanauer Händler und fachgerechter Entsorgung des Altgerätes bis zu einem Betrag von maximal 750€ den Kaufpreis zurückerstattet. Ein teureres Gerät kann mit eigener Zuzahlung erworben werden. Näheres ist in den Teilnahmbedingungen am Ende dieser Seite geregelt.
Typenschild Ii
Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten, das Alter des Kühlschranks zu bestimmen:
  1. Der Kaufbeleg
  2. Das Typenschild
  3. Herstellerauskunft

Die Hersteller von Kühlschränken bieten im regelfall eine Auskunft per Telefon oder E-Mail an. Hier müssen Sie dem Hersteller die gewünschten Daten, z.B. die Modellnummer mitteilen. Für die Teilnahme am Wettbewerb müssen Sie hierfür ein Datenblatt mit Baujahr des Kühlschrankes einsenden.

An vielen Kühlschränken lässt sich das Alter durch die FD-Nummer ermitteln. Das Typenschild finden Sie in der Regel im Innenraum des Kühlschrankes.
Die ersten beiden Ziffern der FD-Nummer + 20 ergeben das Fertigungsjahr, die letzten beiden den Fertigungsmonat.


Beispiel FD 8206
82 + 20 = 102 =  Fertigungsjahr 2002
06  = Juni
 
Informationen zum Wettbewerb:
Stromfresser Kommunen
Die Aktion "Stromfresser gesucht" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kommunen Dieburg, Dreieich, Hanau und Rödermark.

 
Fördergeberii
Die Aktion wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, die Nationale Klimaschutzinitiative, die Klima-Kommunen Hessen und den Stadtwerken Hanau.